23 April 2015

Short over long


      



Photos: Lukas

jacket: Taifun| cardigan: H&M Trend | pants: H&M | shoes: No name | bag: Zara | top: Cubus | sunnies: Vera Wang | necklace: Happines Boutique* | watch: Daniel Wellington* | bracelets/ rings: I AM


18 April 2015

Black & White Photoworkshop




DE: Vor einer Woche war ich zusammen mit Julia, Vicky und noch einigen Food-Bloggern zu einem Event von Tchibo eingeladen. Eventuell haben es einige von euch ja bei Snapchat gesehen (overdivity). Leider konnte ich nur wenige Szenen festhalten, da es vor Ort kein WLAN gab und ich bereits gedrosselt war (biggest Blogger Problem!). 
Dennoch war es ein toller Tag mit leckerem Essen und Coffee-Tasting. Wir erfuhren zudem einiges über die Idee und das Konzept des neuen Tchibo Kaffees. Christian Esselun, der Kaffee-Produktentwickler erzählte mit so einer Begeisterung und Leidenschaft, dass es selbst für Gelegenheits-Kaffe-Trinker spannend war. Im Rahmen eines Fotoworkshop vom Fotografen Jürgen Müller erfuhren wir dann noch so einige Tricks, wie man Dinge ins Rechte Licht rückt. Natürlich habe ich für euch nicht nur den Kaffee fotografiert, sondern auch mein Outfit. Diese Bilder zeige ich euch dann auch demnächst. Wer sonst noch da war, könnt ihr hier in dem Beitrag lesen und auf dem folgenden Link findet ihr ein kurzes Interview von mir und den anderen zum Thema "Des Bloggers schwarze und weiße Seele". 


      

11 April 2015

How sneakers sneaked into my wardrobe


DE: Bis letztes Jahr besaß ich genau ein Paar Sneakers!
Doch wie bereits im letzten Beitrag geschrieben, werfe ich meine persönlichen Fashion No-Gos in letzter Zeit häufiger über Bord und gebe Teilen, die ich ewig aus meinem Kleiderschrank verbannt hatte, eine Chance. 
So ist es momentan bei Sneakers. Ich kann gar nicht sagen, wann genau es angefangen hat. Noch vor nicht allzu langer Zeit war ich immer strikt dagegen und fand das Turnschuhe gar nicht zu meinem Stil passen würden. Viel zu lässig und sportlich! Mein einziges Paar sportliche Schuhe von Lacoste hat mein Freund mir damals gekauft. Er konnte einfach nicht verstehen, dass ich keine Turnschuhe besaß. 
Doch das hat sich nun extrem verändert. Heute umfasst meine Sammlung bereits Sneakers der Marken Nike, Adidas,Vans und All Stars (Klick auf die Namen, um zu den jeweiligen Looks von mir zu kommen). Meinem Geschmack bin ich dennoch ziemlich treu geblieben: meine ersten Vans habe ich mit Blumenprint statt in Unifarbe gekauft und die All Stars fallen durch einen Mustermix und knallige Farbakzente auf. 
Ob mein Stimmungswandel an dem langanhaltendem Sporty Chic Trend liegt oder es heutzutage einfach spannendere Modelle gibt, kann ich gar nicht sagen. Sicher ist nur, dass ich nicht genug kriegen kann! Die Supercolor Linie von Pharell Williams für Adidas sorgte für regelrechtes kopfzerbrechen bei mir. Wie soll man sich bei 50 Farben für eine entscheiden? Blau? Pink? Grau? Letztendlich habe ich mich dann für orange entschieden. Zum einen weil die Farbe noch nicht überall ausverkauft war und weil so eine auffällige Farbe einfach zu mir passt.Vielleicht kommt dann irgendwann (...bald) noch ein hellblauer Supercolor Schuh dazu...
Für die Suche nach Adidias Originals Sneakern der Serie Farm Curso d'Agua habe ich fast ein ganzes Wochenende geopfert. Doch es hat sich gelohnt. Ein Onlineshop aus der Schweiz hatte noch ein letztes Paar in meiner Größe. Ihr seht, es hat mich total erwischt! Ich bin momentan ein kleiner Sneaker-Addict.
Eventuell ist es auch nur ein genereller Schuh-Tick, denn als ich mal nach Sneaker Trends im Internet gesucht habe, bin ich bei Trendfabrik auf Birkenstocks mit Zebra-Muster gestoßen. Inspiriert davon ging natürlich gleich die Suche nach weiteren außergewöhnlichen Birkenstock Modellen los. Ich glaube ich muss mir bald einen neuen Schuhschrank zulegen..


      

04 April 2015

5 style things I swore I would never do... and then I did them

Converse, snake, all stars, OX, Foot Locker, Hamburg, Modeblogger, Fischgräten Mantel, Firmoo glasses, white frame, fashionbogger, ripped jeans, total destroyed, löcher am knie, marc by marc jacobs, tasche, rot,

DE: "Das würde ich niemals anziehen!" Den Satz hat sicher jeder schon mal von sich gegeben. Auch ich habe dies in der Vergangenheit häufiger mal behauptet. Schlaghosen? Sichtbare Unterwäsche? No way! Doch in letzter Zeit trage ich dann doch Stylings, denen ich bereits strikt abgeschworen habe.

1.Designer Handtaschen
"Bevor ich Unmengen an Geld für eine Designer Tasche ausgeben, kaufe ich mir lieber 5 günstige und habe dann eine große Auswahl". Das war früher meine Meinung. Doch nun spare ich mir lieber das Geld für die 5 Taschen, bei denen sehr häufig die Henkel reißen oder Reißverschlüsse kaputt gehen und investiere in ein teureres Markenmodell. Da ich weiterhin ein Fan von Schnäppchen bin, schaue ich mich dafür auf Portalen wie Videdressing um. Dort habe ich die Marc by Marc Jacobs Tasche gefunden. Und letztes Jahr habe ich mir die Tasche aus diesem Post gegönnt <3

2. Jeanshosen tragen
"Irgendwie siehst du heute anders aus". Das höre ich immer, wenn ich eine Jeans anziehe. Mein Umkreis ist den Anblick von mir in skinny blue Denim gar nicht gewöhnt. Irgendwann habe ich alle Jeans aus meinem Schrank entsorgt, um Platz für farbige und gemusterte Hosen (z.B. solche) und Leggins (wie in diesem Blogbeitrag) zu machen. Nur eine Hose von Lee ließ ich liegen. Doch seit kurzen erhält die Jeans eine neue Chance von mir... im Boyfriend Schnitt könnte sie sogar noch zu meiner Favorite pants werden. Vielleicht wird es ja doch noch ein Happy End mit der Jeans und mir. Sie müsste mir nur die Löcher verzeihen, die ich reingeschnitten habe.

3. Orangen Lippenstift
"Das probiere ich mal aus, aber nur für eine Saison". Als orange vor einigen Saisons bzw. Jahren (mein erster Post mit orange Lips ist von 2010) als die Lippenstift-Trendfarbe deklariert wurde, habe ich es sofort ausprobiert. Ich werde das bestimmt nur wenige Wochen tragen, habe ich gedacht. Doch dann stellte ich fest wie schön ich es finde und, dass es mi gut steht. Unabhängig von den aktuellen Make-Up Trends ist orange bzw. ein orangestichiges rot immer noch meine liebste Lippenstiftfarbe. Forever! 

4. Schlaghosen 
Jugendsünde. Mehr braucht man dazu nicht sagen. Hier der Blogpost, in welchen ich auch hier mein Wort in Sachen Styling breche: Full time fashion addict

5. Spitzenunterwäsche unter einem durchsichtigen Pullover 
"Macht man doch nicht! Die Unterwäsche muss immer unsichtbar bleiben!" Das war mal. So schöne Teile wie von Asos oder Marlies Dekkers, musste ich euch einfach hier und hier zeigen. 

Und was lernen wir daraus? Never say never!

Oh und noch eines. Ich wollte never ever Traininganzüge tragen, doch dann kam Adidas Originals. Ich muss mich nur noch entscheiden, welches Teil ich über ich kaufen werde. Hier sind meine Favoriten, welche über ASOS zu kriegen sind.